Deutsche Meisterschaft U16 beim Großenasper Sportverein 1 . Update

21555283589_dfbeafc540_kDie deutsche Meisterschaft U16 fand in diesem Jahr beim Großenasper Sportverein statt und endete mit einem Novum in der Geschichte der DM. Eine Siegerehrung ohne den Sieger. Die Veranstaltung geriet durch zahlreiche Dreisatzspiele derart in Verzögerung, dass der TV Eibach direkt vom Feld ungeduscht zum Zug gebracht wurde. Näheres auch in der Zusammenfassung von Thomas Boll (SHTV).

Nun zu den Bildern

Ergebnisse:

DM weibliche / männliche Jugend U16
Termin: 26./27.09.2015
Ausrichter: Großenasper TV

DM wU16
1. und Deutscher Meister TV Eibach
2. TSV Bayer 04 Leverkusen
3. TV Jahn Schneverdingen
4. TV Brettorf
5. TSV Pfungstadt
6. MTV Wangersen
7. VfL Kellinghusen
8. TuS Spenge
9. TSV Calw
10. TSV Gärtringen
11. TV Herrnwahlthann
12. SG Bademeusel
13. Ohligser TV
14. TSV Breitenberg
15. SV Energie Görlitz
16. TSV Karlsdorf
17. TSV Wiemersdorf
18. TV Dörnberg
19. FV Glauchau-Rothenbach
20. TV Voerde
21. Großenasper SV
22. Lübtheener SV
23. TSV Staffelstein
24. SV Kubschütz

DM-mU16
1. und Deutscher Meister TV Brettorf
2. TV Vaihingen/Enz
3. SV Kubschütz
4. TuS Dahlbruch
5. TV Wünschmichelbach
6. TuS Wickrath
7. TV Waibstadt
8. Ahlhorner SV
9. TV Segnitz
10. SV Düdenbüttel
11. Berliner Turnerschaft
12. TV Haibach
13. TSV Lola
14. VfL Kellinghusen
15. TV Voerde
16. Langebrücker BSV
17. Großenasper SV
18. TV Augsburg
19. TB Oppau
20. DJK Nierswacht Odenkirchen
21. TV Zainen-Maisenbach
22. SG Bademeusel
23. NLV Vaihingen
24. TV Klarenthal

Bericht aus Sicht des SHTV Landesfachwartes Thomas Boll

Quelle: http://shtv-faustball.de/wp/2015/09/rueckblende-faustballwochenende-26-27-09-2015/

 

Mit der Deutschen Meisterschaft der w/mU16 beendete die DFBL ihre Feldsaison 2015. Diese größte Faustballveranstaltung im Jugendbereich (48 Mannschaften aus ganz Deutschland) wurde wieder einmal in Schleswig-

Spartenleiter Burkhard Maack, Großenasper SV, machte mit seinen zahlreichen Helferinnen und Helfern für alle Aktiven zu einem unvergesslichen Erlebnis. Bildquelle: r. Schönwandt

Holstein ausgetragen und lag beim Großenasper SV in sehr guten Händen. Bei besten Spätsommerwetter nahmen aus unserem Sendegebiet sieben Vereinsmannschaften (3 mU16 und 4 wU16) teil. Für die ganz vorderen Plätze hat es dieses Mal nicht gereicht, aber alle unsere Mannschaften schlossen mit guten Platzierungen ab. Am Ende gab es überall zufriedene Gesichter bei den SH-Teams.

Gleich 17 Schiedsrichter aus Schleswig-Holstein, kamen bei der Meisterschaft zum Einsatz. Ob A-Lizenz- oder B-Lizenzinhaber, alle zeigten, dass sie das Regelwerk beherrschten.

Sandra Tritt und 16 weitere Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter waren immer auf Leinenhöhe. Bildquelle: R. Schönwandt

Die Meisterschaft  der wU16 endete mit einem Novum in der Geschichte dieser Veranstaltung!

Samstag, 26.09.2015

mU16

Gruppe B

mU16 VfL Kellinghusen

Für den VfL Kellinghusenbegann die Meisterschaft mit zwei Niederlagen gegen den SV Düdenbüttel und gegen den TV Vaihingen/Enz. Gegen den DJK Nierswacht/Odenkirchen und gegen den TV Haibach trennte man sich gütlig mit einem Unentschieden, bevor die Mannschaft endlich im letzten Spiel gegen den TV Klarenthal ihren ersten Sieg nach Hause bringen konnte. Mit 4:6 Punkten und den 4. Platz in Gruppe beendete die Mannschaft ihre Vorrundenspiele. Mit diesem Ergebnis war klar, dass es für die vorderen Plätze nicht reichen sollte. Der VfL sollte am Sonntag um die Plätze 13-16 spielen.

Gruppe C

In dieser Gruppe war der TSV Lola vertreten. Mit einem 2:0 Satzerfolg gegen

mU16 TSV Lola

den Ahlhorner SV begann für den TSV die Meisterschaft durchaus verheißungsvoll. In ihrem zweiten Spiel gegen den NLV Vaihingen ließ sie ihren zweiten Sieg folgen. Dann riss ein wenig der Faden und es folgten gegen die TB Oppau und gegen die Berliner TS zwei 0:2-Satzniederlagen. Im letzten Gruppenspiel fand die Mannschaft wieder zurück zu ihrer eigentlichen Spielstärke. Es reichte gegen den TuS Dahlbruch aber nur zu einer Sätzeteilung. Mit 5:5 Punkten, Gruppenplatz 4 und den Ausblick, am Sonntag, wie der VfL Kellinghusen um diePlätze 13-16 spielen zu müssen, fuhren die Jungs am Samstag erst einmal nach Hause.

Gruppe D

mU16 Großenasper SV

Als Ausrichter startete derGroßenasper SV mit seinem Team gegen den TV Waibstadt mit einer 0:2 Satzniederlage. Auch gegen den SV Kubschütz stand die Mannschaft auf verlorenem Posten und musste in ihrem zweiten Spiel ihre zweite Niederlage einstecken. Bevor die junge Mannschaft sich über ihren ersten Gruppensieg gegen die SG Bademeusel freuen durfte, musste sie leider noch zwei weitere Niederlagen (0:2 gegen den TV Voerde und 0:2 gegen den TV Segnitz) hinnehmen. Mit 2:8 Punkten und als Gruppenfünfter beendete die Mannschaft ihre Vorrundenspiele. Dieses Ergebnis reichte dann am Sonntag für die Spiele um die Plätze 17-20. Dennoch durchaus zufriedene Gesichter im Großenasper Lager.

wU16

Eingeteilt in vier Sechsergruppen nahmen die 24 Mannschaften den Spielbetrieb auf. Unsere Mannschaften waren in allen vier Gruppen vertreten und mussten sich dort gegen die Konkurrenz behaupten.

Gruppe A

wU16 TSV Breitenberg

Der TSV Breitenberglegte einen optimalen Start hin. In ihren ersten beiden Spielen passte alles zusammen, so dass die Mädels am Ende zwei ungefährdete Zweisatzsiege gegen den TV Voerde und gegen den SV Kubschütz auf ihrem Konto hatten. Dann folgte im dritten Spiel gegen die SG Bademeusel die erste Niederlage. Noch etwas geschockt von dieser Niederlage trennte sich die Mannschaft gegen den TSV Calw 1:1 unentschieden. Die Vorrundenspiele schloss die noch sehr junge Mannschaft gegen den MTV Wangersen mit einer 0:2 Satzniederlage ab. 5:5 Punkte und der 4. Platz in der Gruppe war die durchaus zufrieden stellende Ausbeute vom Samstag. Die Aufgabe für Sonntag lautete damit um die Plätze 13-16 zu spielen.

Gruppe B

Für die Mädels vom VfL Kellinghusen gab es zum Auftakt gegen Ohligser TV

wU16 VfL Kellinghusen

ein 1:1 Unentschieden. Auch gegen den FV Glauchau/Rothenbach gab die Mannschaft einen Satz ab. Im zweiten Spiel das zweite Unentschieden. Gegen den TV Staffelstein konnte sich das Team mit 2:0 Sätzen durchsetzen und freute sich damit über ihren ersten Tagessieg. Es folgen gegen den TSV Pfungstadt und gegen den TV Jahn Schneverdingen zwei weitere ausgeglichene Spiele, die beide unentschieden ausgingen. Ungeschlagen, mit 5:5 Punkten und den 3. Gruppenplatz trat die Mannschaft am Samstag ihre Heimreise an. Mit diesem Ergebnis hatte der VfL die Qualifikationsspiele für das Erreichen der Viertelfinalrunde erreicht.

Gruppe C

wU16 TSV Wiemersdorf

In dieser Gruppe musste derTSV Wiemersdorf beweisen, ob sie in dieser „Liga“ mithalten konnten. Mit den Mannschaften vom TSV Karlsdorf, vom TV Eibach, TuS Spenge, TV Brettorf und vom Lübtheener SV bekam es der TSV zu tun. Zwei Unentschieden (TSV Karlsdorf und Lübtheener SV) und drei Niederlagen (Eibach, Spenge und Brettorf) konnten am Ende der Vorrunde die Wiemersdorferinnen mit nach Hause nehmen. Mit 2:8 Punkten und als Gruppenfünfter sollte die Mannschaft am Sonntag dann um die Plätze 17-20 spielen.

Gruppe D

Die Mannschaft des Ausrichters, Großenasper SV, war erstmals bei dieser

wU16 Großenasper SV

Meisterschaft dabei. In zwei Spielen (TV Herrnwahlthann und TV Dörnberg) konnte die Mannschaften jeweils einen Punkt gewinnen. Gegen TSV Bayer 04 Leverkusen, SV Energie Görlitz und TSV Gärtringen musste man sich dreimal knapp geschlagen geben. Mit 2:8 Punkte und Gruppenplatz 6 konnte die Vorrunde beendet werden. Für den nächsten Meisterschaftstag standen damit die Spiele um Platz 21-24 auf dem Programm.

Sonntag, 27.09.2015

mU16

Der TSV Lola, VfL Kellinghusen, der TV Voerde  und der Langebrücker BSV machten die Plätze 13-16 unter sich aus. Das bessere Ende lag zum Schluss beim des TSV Lola. Die Jungs konnten sich gegen den Langebrücker BSV mit 2:1 Sätzen erfolgreich durchsetzen und trafen, nachdem der VfL Kellinghusen sein Spiel gegen den TV Voerde ebenfalls mit 2:1 Sätzen für sich entscheiden konnten, im Spiel um Platz 13 auf den Ortsnachbarn aus der Störstadt. Nach dem Gewinn des hart umkämpften 1Satzes (15:13) behielt die Mannschaft des TSV auch im 2. Satz mit 11:8 die Oberhand. In der Schlussabrechnung fiel der 13. Platz an den TSV Lola (im Vorjahr noch Platz 22). Der 14. Platz ging an den Titelverteidiger, VfL Kellinghusen.

Der TV Augsburg, die TB Oppau, die DJK Nierswacht/Odenkirchen und derGroßenasper SV kämpften um die Plätze 17-20. Augsburg konnte sich gegen Oppau mit 2:0 Sätze und der Großenasper gegen Nierswacht/Odenkirchen mit 2:1 Sätzen 10:12, 12:10 und 11:9) durchsetzen. Im Spiel um Platz 17 knüpfte die Mannschaft ausGroßenaspe noch einmal an ihre bisherige Meisterschaftsleistung an und hatte am Ende mit 2:1 Sätzen die Nase vorn. Bei der Meisterschaft 2014 reichte es „nur“ für den 24. Platz.

Ergebnisse_DM-mU16

Abschlussplatzierung:

Deutscher Meister: TV GH Brettorf, 2. TV Vaihingen/Enz, 3. SV Kubschütz, 4. TuS Dahlbruch, 5. TV Wünschmichelbach, 6. TuS Wickrath, 7. TV Waibstadt, 8. Ahlhorner SV, 9. TV Segnitz, 10. SV Düdenbüttel, 11. Berliner TS, 12. TV Haibach, 13. TSV Lola, 14. VfL Kellinghusen, 15. TV Voerde, 16. Langebrücker BSV, 17. Großenasper SV, 18. TV Augsburg, 19. TB Oppau, 20. DJK Nierswacht/Odenkirchen, 21. TV Zainen-Maisenbach, 22. SG Bademeusel, 23. NLV Vaihingen, 24. TV Klarenthal.

wU16

Die beste Ausgangsposition unserer Mannschaften bei der wU16 hatte die Mädels aus Kellinghusen. Sie hatten noch die Chance, das Finale zu erreichen. Dazu musste die Mannschaft aber erst einmal ihr Quali-Spiel zum Viertelfinale überstehen. Nach einem spannenden Spiel gegen den TSV CALW, bil

Erreichten mit dem 7. Platz die beste Platzierung der SH-Mannschaften: VfL Kellinghusen Bildquelle: R. Schönwandt

mit dem besseren Ausgang für die VfL-Mädels (15:13 und 11:6) war das Viertelfinale erreicht. Gegner hier der TSV Bayer 04  Leverkusen. Ein weiterer Sieg und das Halbfinale winkte. Dramatik pur. Mit 12:10 Bällen ging der erste Satz an Leverkusen. Der zweite Satz ging mit dem knappsten Ergebnis (15:14) ebenfalls an den TSV B04. Während sich die Leverkusenerinnen über den Einzug ins Halbfinale freuten, blieben für den VfL die Spiele um die Plätze 5-8. Nach der 1:2 Satzniederlage (11:13, 11:8 und 11:13) im ersten Platzspiel gegen den MTV Wangersen sicherte sich der VfL mit einem abschließenden 2:1 Satzerfolg gegen den TuS Spenge den 7. Platz. (Vorjahreserfolg Platz 20).

Mit neuer Mannschaft auf Platz 14: TSV Breitenberg Bildquelle: R. Schönwandt

Der TSV Breitenberg zeigte sich bei den Platzierungsspielen 13-16 von den kraftraubenden Samstagsspielen gut erholt und konnte gegen den TSV Karlsdorf mit einem 2:1 Satzerfolg aufwarten. Erst im Spiel um Platz 13 unterlag der TSV ganz knapp mit 1:2 Sätzen (11:7, 8:11 und 8:11) und freute sich aber über den erreichten 14 Platz(Vorjahr Platz 11).

Waren mit dem Abschneiden durchaus zufrieden: TSV Wiemersdorf

Mit einer Niederlage (gegen den TV Voerde 0:2) und einem Sieg (gegen den TV Dörnberg 2:0) endete für den TSV Wiemersdorf die diesjährige Meisterschaft mit einem guten 17. Platz. Damit konnte die Mannschaft ihren Vorjahreserfolg wiederholen.

Der Großenasper SV ließ am Sonntag zum Abschluss der Meisterschaft bei den Platzierungsspielen 21-24 mit zwei Siegen aufhorchen. Der TSV Staffelstein

Durchaus zufrieden mit der erreichten Platzierung: Großenasper SV Bildquelle: R. Schönwandt

wurde mit 9:11 und 11:13 nach Hause geschickt und auch die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern, der Lübtheener SV, hatte gegen die Mannschaft des Ausrichters mit 1:2 Sätzen das Nachsehen. Unterm Strich erreichte der Großenasper SV den 21. Platz. Dafür, dass die Mannschaft das erste Mal an dieser DM teilnahm, eine ausgezeichnete Platzierung.

Ergebnisse_DM-wU16

Abschlussplatzierung:

Deutscher Meister: TV Eibach 03, 2. TSV Bayer 04 Leverkusen, 3. TV Jahn Schneverdingen, 4. TV GH Brettorf, 5. TSV Pfungstadt, 6. MTV Wangersen, 7. VfL Kellinghusen, 8. TuS Spenge, 9. TSV Calw, 10. TSV Gärtringen, 11. TV Herrnwahlthann, 12. SG Bademeusel, 13. Ohligser TSV, 14. TSV Breitenberg, 15. SV Energie Görlitz, 16. TSV Karlsdorf, 17. TSV Wiemersdorf, 18. TV Dörnberg, 19. FV Glauchau-Rothenbach, 20. TV Voerde, 21. Großenasper SV, 22. Lübtheener SV, 23. TSV Staffelstein, 24. SV Kubschütz

Konnten leider nicht die Lorbeeren ihrer sportlichen Leistungen in vollen Zügen genießen: Deutscher Meister wU16 2015: TV Eibach 03 Bildquelle: H. Suhr

Erstmals wurde in der Geschichte dieser Meisterschaft der Deutsche Meister bei der wU16 fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit geehrt. Geschuldet von den zahlreichen Dreisatzspielen zog sich am Sonntag das Spielgeschehen entsprechend in die Länge. Der TV Eibach 03 musste um 17:20 Uhr in Wrist seinen Zug erreichen. Das Endspiel war kurz nach 16:30 Uhr erst zu Ende. In Windeseile die Siegerehrung für die Eibacher, ohne Duschen ab in die Fahrzeuge, um den Zug noch zu erreichen. Ob sie geschafft haben, entzieht sich meinen Kenntnissen.

Thomas Boll

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.778 anderen Abonnenten an

Rouven Schönwandt Verfasst von: